Allgemein Lifestyle Travel

Travel Report Marrakech #1: The Riad l’Orangeraie

3. Juni 2018

Mit meiner Reise nach Marrakesch bin ich das erste Mal in den Kosmos der „Traveblogger“ eingetaucht und habe neben dem stylen und fotografieren von knackigen Sommeroutfits auch drei Hotels für euch getestet. Mein Ziel hierbei ist es, euch über ansprechende und perfekt abgestimmte Beschreibungen der Hotelwebsites hinaus einen tieferen Einblick in das zu geben, was euch erwartet. Klar, bei Hotels und Unterkünften geht es auch viel um den eigenen Geschmack – genau deswegen habe ich mit meiner Blogger-Kollegin Kim @fifteenminfame auch drei verschiedene Locations ausprobiert, um euch für den nächsten oder ersten Marrakesch-Trip bestens vorzubereiten. Denn Hotelbesitzer oder professionelle Presseleute können noch so treffende und detaillierten Beschreibungen erstellen – am Ende ist der Eindruck des Gastes entscheidend.

Unser erster Halt in Marrakesch war dieses pittoreske Riad welches sich mitten im Stadtzentrum befindet. Das bedeutet in Marrakesch grundsätzlich nicht, dass es in der Unterkunft selbst hektisch und laut ist – ganz im Gegenteil. Denn traditionellerweise befinden sich die Riads versteckt in schmalen Gassen hinter unscheinbaren hohen Mauern. Ursprünglich dienten diese Riads großen Familien als Unterkunft. Nachdem Marrakesch 2007 einen extremen Boom in Sachen Touristik erfahren hat, wurden diese Unterkünfte in kleine Hotels umfunktioniert. Aus Platz für locker 20 Personen wurden intime Residenzen, die 5-7 Doppelzimmer beherbergen. So auch in dem l’Orangeraie.
Hauptmerkmal der Riads sind zentrale Brunnen, um die herum vier kleine Gärten arrangiert sind. Mittlerweile ist es (leider) verbreitet, dass diese für das Anlegen von Swimmingpools entfernt werden. Was verständlicherweise dem Komfort der Gäste dienen soll. Der Besitzer dieses Riads hat die Möglichkeiten genutzt und sogar einen erweiterten Bereich dazu gebaut, um neben dem traditionellen Brunnen auch einen Pool anzubieten.
Wir hatten die Chance, in dem neusten Projekt des aus Frankreich stammenden Besitzers (er arbeitete als Anwalt und hatte verständlicherweise mehr Lust auf Traumhotel) zu übernachten. Die neue l’orangeraie-Immobilie befindet sich 2 Gehminuten vom eigentlichen Riad entfernt. Das zweistöckige Haus plus eigenen (!!) Rooftop bietet geräumigen Platz für 4 Personen (zwei Doppelzimmer + Wohnzimmer/Küche und Dachterrasse).
Die Architektur ist bemerkenswert, denn während sich der Wohnbereich über die gesamte Fläche des Hauses im Erdgeschoss erstreckt, sind die Zimmer in den obigen Stockwerken nur ca. zur Hälfte angelegt und ermöglichen dem Sonnenlicht von ganz oben durch die Glasplatte das gesamte Haus zu erleuchten. Genau an dieser Stelle lässt sich die Luke auch öffnen, um zusätzlich frische Luft durch die Zimmer ziehen zu lassen, denn diese verfügen in dem Sinne nicht über klassische Fenster, sondern aufwendig geschnitzte Holzgitter, welche die kühlere Luft einlassen.
Dieses Baukonzept finde ich mit dem Rooftop gemeinsam am beeindruckendsten. Die Einrichtung ist insgesamt sehr modern, wird aber hier und da von typisch marokkanischen Interieur akzentuiert. Ein absolut intimer und ruhiger Wohlfühlort mitten im Geschehen. Unser Frühstück haben wir wahlweise bei uns in der Unterkunft und nicht in der main Riad zu uns genommen. Klassisch marrokanisch mit viel süß, frischem Orangensaft und hausgemachtem Joghurt.

L’Orangeraie ist der geeignete Ort für Leute, die gerne in einer bepflanzten Idylle aber gleichzeitig nicht fern ab der lebendigen Gassen wohnen möchten, wo Esel und Rikschas sich die Klinke in die Hand geben.

Ganz lieben Dank noch mal an den Besitzer, der sich kontinuierlich nach unserem Wohlbefinden erkundigt hat, alle nötigen Transfers organsierte und uns die wichtigen Details über den Hintergrund der Riads und seinen künftigen Projekten erzählt hat.*

Rriad l’Orangeraie
Rue Sidi el Yamani, Marrakesh 44000
Marokko

 

 

   
ENGLISH //

With my trip to Marrakech I dived into the „Traveblogger-cosmos“ for the very first time and in addition to creating and photographing a bunch of summer outfits there I also tested three hotels for you. My focus has been to give you a deeper insight into what to expect through appealing and perfectly concepted descriptions of general hotel websites. Sure, deciding which hotels or accommodations to book is very much   about personal taste – that’s why I’ve visited three different locations with my blogger colleague with my Kim @ fifteenminfame to prepare you for the next – or first – Marrakech trip the best way. Because hotel owners or professional press people can still share such apt and detailed descriptions and visions – in the end, the guest’s impressions of is crucial.

Our first stop in Marrakech was this picturesque riad which is located right in the city center. In Marrakech, this does not mean that the place itself is hectic and noisy – it’s quite the opposite. Because traditionally, the riads are hidden in narrow streets behind high walls. Originally these riads served large families as lodging. After Marrakech experienced an extreme tourist boom in 2007, these accommodations have been converted into small hotels. Out of space for easy 20 people accured intimate residences that accommodate 5-7 double rooms. Also in the l’Orangeraie riad.
The main feature of the riads are central fountains framed by four small gardens. Meanwhile, it is (unfortunately) common that these are removed to make space for swimming pools. Which understandably serves the comfort of the guests. The owner of this riad has taken advantage of the opportunities and even built an extended area to offer a pool in addition to the traditional fountain. We had the chance to sleep in the latest project of the French-born owner (he worked as a lawyer and understandably had more desire for running a dream hotel).
The new l’orangerie property is a 2-minute walk from the actual riad. The two-storied house plus its own (!) rooftop offers spacious space for 4 people (two double bedrooms + living room / kitchen and roof terrace). The architecture is remarkable because while the living area extends over the entire ground-floor of ​​the house, the rooms in the above floors are only about half laid and allow the sunlight from the top to illuminate the entire house. Exactly at this point, the hatch can also be opened to allow additional fresh air to flow through the rooms. There are no classic windows, but carved wooden lattice, which allows the cooler air to float throughout the whole building.
Together with the rooftop, I find this concept the most impressive. The decor is very modern overall, but is accented here and there by typical Moroccan interior. An absolutely intimate and quiet feel-good place in the middle of action. We decided to have the breakfast privately at our rooftop, but were also welcome to join at the main riad for meals. The breakfast is classic Moroccan with lots of sweets, fresh orange juice and bakery and homemade yoghurt.

L’Orangeraie is the ideal place for people who like to live in a planted idyll but at the same time not too far from the vivid streets, where donkeys, rickshaws and hectic spice markets are your company.

Many thanks again to the owner, who has continuously inquired about our well-being, arranged all necessary transfers and told us the important details about the background of the riads and his future projects.**

*Dieser Beitrag muss wegen der kostenlosen Unterkunft als Werbung markiert werden, die positive Bewertung ist aber nicht vorgeschrieben, sondern beruht auf meiner eignen Meinung. Ich teile diesen besonderen Erfahrungswert mit euch, um über die massigen Hotelbeschreibungen hinaus einen lebendigen Eindruck der Unterkunft und der Atmosphäre zu vermitteln.
Bei Fragen zu der Riad schreibt mir gerne jederzeit eine E-Mail oder kommentiert unter diesem Beitrag. Solltet ihr das l’orangeraie einmal buchen, freue ich mich sehr über eine Nachricht, Bilder oder euren ganz persönlichen Eindruck!

**This post applies to the free accommodation as an advertisement, but the positive rating is not mandatory, but based on my own opinion. I share this special experience with you, to give you an authentic impression of the accommodation and the atmosphere beyond the massive amount of hotel descriptions.
If you have any questions about the riad, please feel free to e-mail me or comment on this post. If you book the l’Orangeraie, I am very pleased about a message, pictures or your own personal impression!

Rriad l’Orangeraie
Rue Sidi el Yamani, Marrakesh 44000
Marokko

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: